30 Jahre snaily

1981
1981 wird die Firma snaily gegründet. Sie gehört zu den Pionieren der in den 80er Jahren mächtig aufkommenden Freizeit-Binnenschiffahrt in Frankreich. Das Familienunternehmen wächst - gemäss seinem Logo -langsam aber stetig und schafft sich im Lauf der Jahre eine solide Grundlage.

1984
1983 erwirbt der Firmeninhaber Kurt "Giacomo" Gadola die ausgediente Péniche Denise (ein Lastkahn mit Jahrgang 1922!) und baut diese zusammen mit seiner Frau Vreni "Caroline" in jahrelanger Arbeit zur „Residenz“ um. Seit deren Fertigstellung wohnen die beiden ganzjährig im 280 Tonnen verdrängenden Schiff (38.5 x 5 m) und stehen der snaily-Kundschaft mitten im Fahrtengebiet mit Rat und Tat zur Verfügung.

1988
1988 tritt die Tochter Susanne Gadola ins Unternehmen ein und führt seitdem das Schweizer Reisebüro. Sie betreut von dort aus die wachsende, immer mehr aus aller Herren Länder kommende Kundschaft. Das auf Hausbootferien spezialisierte Reisebüro bietet neben dem hauseigenen Angebot auch die Produkte von einigen bewährten, international tätigen Partnerfirmen an.

1991
1991 gründet Giacomo die französische Gesellschaft Escarg'eau im Burgund. Diese ist für den technischen Unterhalt der Hausboote zuständig, befasst sich aber vor allem mit deren Konstruktion und Weiterentwicklung.

1992
Die praktischen Erfahrungen mit den 1986/88 erbauten vier snaily-Prototypen erweisen sich als vielversprechend und der Formenbau für eine Serienherstellung des Bootes wird an die Hand genommen.

1994
Das erste Boot der neuen Generation, die „Madeleine Renaud“ wird eingeweiht. Nach Behebung kleinerer - bzw. grösserer - Kinderkrankheiten, läuft . . .

1995
. . . die Konstruktion an. Das Prinzip „klein aber fein“ wird in in den darauf folgenden Jahren konsequent durchgehalten.

2007
Die Serien-n° 12 wird auf Kiel gelegt.

2008
Ab Januar 2008 findet die Kommerzialisierung der snaily-Boote durch das Atelier du Voyage in Lausanne statt. Diese Reise-Agentur ist die unbestrittene No. 1 der Schweiz bei der Vermietung von Hausbooten und unsere Zusammenarbeit geht auf das Jahr 1982 zurück.
Ab April steht unser neues Flaggschiff „Henri Vincenot“ in Betrieb, ein schwimmendes Appartement für zwei (eventuell vier) Personen!

2012
Der erste solar-hybrid-betriebene snaily wird zu Wasser gelassen: Das „Halb-Liter-Schiff“ mit einem durchschnittlichen Verbrauch von nur 0.5 lit./h Dieseloel bei Hybrid-Betrieb!